Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 52.23.219.12.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
187 Einträge
Martin Hartmann schrieb am 19. November 2021
@Ingo Gillmann
Es dürfte sich dann wohl um das Wappen der 17./FmRgt 32 Burglengenfeld handeln.
Rainer Edelmann schrieb am 31. Oktober 2021
Hallo, ich grüße alle Ehemaligen von der 16./FmRgt32 Naila.
War von Juli 1984 bis November 1986 in Naila stationiert, war eine sehr schöne Zeit damals. Würde mich freuen, wenn alte Kameraden sich bei mir melden.
mced@gmx.de.
Danke
Gerd Harders schrieb am 21. Oktober 2021
Hallo, ich grüße alle ehemaligen vom 18FmRg33 Uetersen/Appen.
War von Januar 1977 bis September 1980 in Uetersen stationiert, war im Nachhinein eine schöne Zeit. Würde mich freuen, wenn alte Kameraden sich bei mir melden. harders1956@googlemail.com
Danke
Michael Quehl schrieb am 13. Oktober 2021
Hallo TMLD-ler! Zufällig auf diese Seite geraten. War als OG im 16./32 von Ende 1980 bis Ende 1982. Nach Grundausbildung in Naila zuerst FM-Zug, dann Radarzug. Habe Dienst auf E1-E4 geschoben, als Vertretung für die Ulmer auch mal F1, später auch in der TMLZ Naila. War eine geile Zeit, Grüße an alle Kameraden, Lt a.D. Quehl
Michael Schhönhofer schrieb am 5. Oktober 2021
Hallo alle zusammen,

ich komme aus der Nähe vom Eschenberg bei Kirchdorf im Wald wo damals der TMD Fox 2 stationiert war.
Das Gelände ist mittlerweile stark verfallen und die Natur holt sich seit Abzug der Bundeswehr das Gebiet nach und nach zurück.
Mich würde interessieren ob hier evtl. noch jemand Fotos vom Eschenberg aus früheren Zeiten hat, z. B. aus dem Betrieb in den 80ern-90ern, oder vielleicht sogar vom Bau der Anlage.

Gruß
Adrian Koch schrieb am 4. Oktober 2021
Hallo Martin, ich war zu dieser Zeit - allerdings als W15 - in der C-Wache bei PiWi. A-Wache war Locke oder Zie...?
Martin Stumpe schrieb am 29. September 2021
Uffz a.D. A-Wache, 10/79-09/81 in Appen 18./33
Hallo zusammen,
durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen - da kommen Erinnerungen an schöne Sommertage in Krusendorf wieder hoch!
Wohne kurioserweise seit '87 gegenüber der Kaserne in Appen-Unterglinde.
Wer es noch nicht gehört hat - die wird gerade umfirmiert in Jürgen Schumann Kaserne (vorher Marseille Kaserne).
Bin seit der Zeit mit meinem damaligen Chef der A-Wache befreundet. So kann es gehen:-)
Ingo Gillmann schrieb am 17. September 2021
Hallo,
Ich habe einen Schlüsselanhänger mit dem obigen Verbandslogo desFmRgt.33, aber dieFarben des Emblems sind anders. Kann mir jemand sagen, ob es eine andere Einheit ist? Ich finde es auch im Hummelkatalog nicht.
Es ist nicht weiss-schwarz, sondern dunkelrot-schwarz.
Es wäre nett, wenn jemand da Bescheid wüsste.
Rolf Hoymann, OStFw a.D. schrieb am 6. August 2021
Hallo, ich war von 1981 bis 1991 bei der 18./FmRgt 33 in Appen als Wachleiter TMLZ und Truppführer eingesetzt, meine Hauptaufgabe war jedoch die des Ausbildungsfeldwebels der Kompanie. Ich bin 1991 nach Goch zum Stab des Radarführungskommandos und 1998 zum Nato HQ Reaction Force Air Staff versetzt worden. Ich grüsse auf diesem Wege alle die mich noch kennen sollten, die Zeit beim TMLD wird mir unvergessen bleiben.
Christopher Holtz schrieb am 3. Juli 2021
Hallo an Alle,
ich hatte auch auch eine tolle Zeit 88 bei der 18./33 (sind alle schnell und fleißig) wie wir gesungen haben. War bei Hauptfeld Stange im Zug.
Grüße Christopher
Dr. Franz Kühnel schrieb am 21. Juni 2021
Liebe Kameraden,
Von 07/74 . 06/76 war ich zur Grundausbildung in der 18./FmRgt 32 in Rotenburg/F.
Zur Neuaufstellung der 17./32 wurde ich im Herbst 74 nach Leipheim versetzt, Chef Hptm Pit Dammann, Spieß Günter Schmitt. Aufstellung der Kompanie in den alten Gebäuden des leKG 44 und im Feldhaus auf der gegenüberliegenden Seite des Landebahn. Die 17./32 wurde dann nach Ulm in die Boelcke-Kaserne verlegt und dort weiter aufgestockt. Ich war der erste Reserveoffiziersanwärter der Kompanie und in der Zeit, als der „Schmittler“ ReFü machen mußte, ein paar Wochen lang „Fähnrich und KpFw“. Im Juni 76 schied ich als Lt d.R, aus, machte aber noch WÜ bei der 17./32 , der IV./32 in Lauda und auf der CRP Wasserkuppe.
Falls sich einer noch erinnert, bitte ich um Nachricht. Die Stellungen F1 - F4 habe ich noch mit erkundet, den Dauerbetrieb aber nicht mehr erlebt. Mit dem 65. Geburtstag wurde ich sofort ausgekleidet - das waren dann mit der Bundeswehr. *Auge- Ohr*
Harald Könemann schrieb am 17. Mai 2021
Hallo an Alle,
speziell:
Dietmar Dymke
wir waren fast zur gleichen Zeit im gleichen Zug
(1. Radar Zug 16:/33)
leider habe ich keine Erinnerung an die Person Dymke, dem Zeitraum nach warst Du mind. ein Z 2er.
Einige Kameraden und ich aus damaliger Zeit haben immer noch regen Kontakt.
Fw Klaus Siebeneichner war unser Zugführer.
Zugschreiber war Harald, genannt: Harry ,Schleenbecker.
Ich lag damals auf Stube 126,
zusammen mit sammy Gastreich.

Schleenbecker und Gastreich sind bereit vor vielen Jahren verstorben.

mit kameradschaftlichem Gruß Harald aus der Wetterau

Bei Interesse : harald-koenemann@t-online.de

Das gilt auch für andere Kameraden aus der gleich (1972-1973) Zeit

s
Peter Quercher schrieb am 15. Mai 2021
*Gruß - Meldung - Gruß*
Hallo Kameraden
Bin zufällig hier aufgeschlagen, toll, dass es doch tatsächlich digitale Erinnerungen an meine W15 -Zeit bei der 17./FmRgt 32 Ulm/Do von 10/1978 bis 12/1979 gibt! Nach Grundausbildung in Ulm und FS Kl 2 in Lauda war 4/4h-Schicht im Wechsel auf allen vier Stellungen angesagt. Am besten war immer der Austausch der Anlagen und - nicht zu vergessen - die Überführungsflüge mit der ollen Bell UH1D. 8 Tage Schicht, 6 Tage frei, danach Antreten zum Frühstück. War das eine tolle Zeit, ich würde sie niemals missen wollen. Wünsche euch Ehemaligen (Akitve und Zukünftige kann´s ja nicht geben) alles Gute und nur beste Erinnerungen.
Herzliche Grüße
Peter
Heribert Müller schrieb am 14. Mai 2021
Hallo Stefan Graf

Der Haufen stammt ursprünglich nicht aus Ulm/Donau, sondern aus Leipheim/Donau.

Ich habe die Grundausbildung bei der 18/32 in Rotenburg/F ab 06/1974 gemacht; dann folgte die Fahrschule in Lauda, um dann Ende November 1974 bei der neuaufgestellten 17/32 in Leipheim/Do „zu landen“.

Wir sind dann im Frühsommer 1975 nach Ulm (Boelcke Kaserne) umgezogen. Ich war als OG mit der Wartung vor allem der MAN 630 beschäftigt; auch ohne den „goldenen Sand der Vergangenheit“, Leipheim-Ulm war eine tolle Zeit …
Hans Stolte OFw schrieb am 13. Mai 2021
Moin Stephan Roth,
Ich war auch in der 18/33 von 1982-89 und anschließend im CRC Brekendorf. War eine schöne Zeit.
Habe dich leider nicht auf dem Zettel...
Heinz Jürgen Klinger schrieb am 7. Mai 2021
Hallo Klaus Korditzky ,wir waren gute Kumpel in Faßberg bei der 17.FmRgt.33 im RV Zug 1974/75.Würde mich über ein Lebenszeichen von dir freuen.
Stehe in Baunatal im Telefonbuch.Gruß an alle vom Fernmelderegiment 33 in Goch ,Borgentreich,Goslar Faßberg und Ütersen.
Rainer Edelmann schrieb am 19. April 2021
Hallo Kameraden,
ich war nach der Grundausbildung bei der 6./LAR 3 in Roth von Juni 1984 bis Oktober 1986 bei der 16./FmRgt 32 in Naila und auch auf dieser DEST. Hatte auch GeZi und DV-Stelle gemacht. War dann von Oktober 1986 bis März 1990 beim FSSkt A/FmRgt 81 in Beek/NL. War eine tolle Zeit damals.
Stephan Roth schrieb am 16. April 2021
Hallo zusammen,

ich war von 1988 bis 1991 bei der 18./33 in Appen als Radarmechaniker für das MPDR 30/1, meistens im Schichtdienst in den DEST Groß Parin, Niendorf oder Sarenseck. Erinnern kann ich mich noch an HFw Ziemann, Fw Rowedder, Scholz, ...

Das war eine tolle Zeit! Nach der Außerdienststellung des TMLD war ich dann noch bis 1998 beim "großen Bruder" CRC Brekendorf und dort als Radarmechanikermeister für das MPR (...ein Großraum-Radargerät, dass auch schon durch etwas Moderneres ersetzt wurde).

Fun fact: Ich wohne heute in Groß Parin, etwa 500 Meter von der ehemaligen DEST entfernt, und ein paar wenige Reste sind immer noch zu erkennen (die geteerte Zufahrt), aber ansonsten ist das Meiste verschwunden.
Stefan Blank schrieb am 11. April 2021
Moin... Kameraden !
Ich bin zufällig auf diese Seite gestoßen, weil ein fb-Freund aus Wesseling schrieb dass er zur gleichen Zeit Dienst in Appen gemacht hat, wie ich.
Ich war beim 18./33 als Z2, anfangs unter Major Biener, stationiert. Nach der Grundausbildung ging ich in die Alpha- Wache in die Schreibst und als Zugschreiber.
An viele Namen erinnere ich mich nicht mehr. Außer vielleicht noch St.Uffz Ingo Meisel...
Vielleicht erinnert sich ja noch jemand, denn ich fuhr damals Autoslalom... Erst mit einem weißen NSU TT und später dann mit einem ockerfarbenen Manta A SR....
Einige Veranstaltungen wurden auch auf dem Flugvorfeld abgehalten...
Bleibt alle gesund und geht dem Virus (?) aus dem Weg...
Man findet mich bei fb...
Liebe Grüße an die alten Kameraden😆
Hans-Jürgen Gorka schrieb am 4. April 2021
Hallo, ich war von 86 bis 87 in Apen in der 18./33. Habe da meinen Wehrdienst in der Kfz. Inst. unter Oberstabsfeldwebel Mantwill abgeleistet. Mein GF war SU Krüger (Krükrü)