Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.94.21.209.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
157 Einträge
Michael Pook 16./33 schrieb am 2. November 2020:
Bin wie fast alle durch Zufall auf diese Seite gestoßen. War von 01.75 bis 12.76 als Z2 bei der 16./33 und habe nach der Grundausbildung Rechnungsführer C gemacht. Treske war Spieß und mein Truppführer. Major Bohl war Kompaniechef und eifriger Saunagänger. Obwohl ich Refü war sind mir aus dieser Zeit kaum Kameraden im Gedächtnis. Wohne immer noch in Goslar.
Jörg Holzberg schrieb am 15. Oktober 2020:
Moin Kameraden,

an Carlo:
Der Major hieß Hardebusch und der Leutnant war Harry Viehweger.
Michael Detgen schrieb am 28. September 2020:
Bin total überrascht über das Vorhandensein dieser Seite. Durch Zufall darüber gestolpert! War auch von August 1977 bis 1983 bei der 18/33. Unter Biener und Spott. Als da noch waren: Deppe, Kroenke, Lenk, Grewecke, Staack, Koepke, etc. War eine schöne Zeit!
Adrian Koch schrieb am 25. September 2020:
Hallo Thomas Recht,
dann waren wir vermutlich zur selben Zeit in Appen. Ich war als OG W15 in der C-Wache bei PiWi OFw Peter Witt, meistens in der TMLZ, ab und an in Sarenseck.
Grüße
Thomas Recht schrieb am 13. August 2020:
Moin.
Ich blicke mit vielen schönen Erinnerungen auf meine Zeit in der TMLZ Marseille Kaserne zurück. Als OG W15 war ich von 1980/81 mit R7 Ausbildung Wachschreiber der B Wache. Eine wundervolle Zeit mit viel Spaß und super Vorgesetzten. Unser Kompaniechef war damals Major Spott. Allen Ehemaligen Grüße und Gesundheit.
Werner Jacobi (Jacky) schrieb am 6. August 2020:
Hallo Kameraden, war von 1976-1980 im 1. Zug Lt Brassel, Ofw Eckhadt , Fw Vollbrecht, Hund, Meier, Langer, Stubenkamerad Vorlop, mein kleiner Freund Hensel und nicht zu vergessen Hfw Wien (rote Locke) sein Spruch: ich brech zusammen du 😂 ich war meiste Zeit Truppführer in Pöhlde. War ne schöne Zeit, leider gibt es keine Treffen mit den alten Kameraden . Alles Gute Su Jacobi 😊🍺🍺
Detlef Risch schrieb am 29. Juli 2020:
Hier kommen ja ganz alte Erinnerungen wieder hoch 🙂

Ich war von 1986 bis 91 im 16.FmRgt/33 in Goslar. Eigentlich diente unsere Kompanie hier am Standort nur als "schlechtes Beispiel" für die Ausbildungskompanien... und unser Inst.-Zug potenzierte dieses noch einmal. Hier habe ich mich ca. fünf Jahre als Mannschaftsdienstgrad sehr wohl gefühlt (und danach noch zwei weitere Jahre am MPR Auenhausen / Back-Wash CRC- Auenhausen). Ich weiß nicht wie oft wir von "ET" (Eberhard Treske) ermahnt wurden auf "Kopfbedeckung und Kleiderordnung" zu achten 🙂
Zuerst war ich ein paar Wochen (oder waren es Monate?) bei den Fernmeldern (Halle 55?), aber jeden Tag nur nur Schmiernippel suchen und Teile zählen war nicht meine Welt.
Eigentlich wollte ich damals nur noch weg vom Bund, aber nach einer kleinen "ein Mann Meuterei" machte ET, von jetzt auf gleich, eine Stelle in der Radarwerkstatt für mich klar 🙂
Ich weiß es noch, als wäre es gestern gewesen... Eberhard hatte mir inzwischen ein "Getränk" angeboten und war am telefonieren:

"Hallo Heinz, ich habe hier einen Elektriker, hast Du noch Platz bei Dir?"

Tja, und am nächsten Tag war ich in der Radarwerkstatt!!!
Bei: Heinz Lenz, Jörg Grumm, Frank Stecker, Martin Theuer, Thomas Jahns und einigen anderen. Hier hat es mir so gut gefallen, dass ich irgendwann sogar noch von SaZ4 auf SaZ8 aufgestockt habe!
Ich denke sehr oft und gern an diese Zeit mit den Kameraden zurück!

SG Detlef Risch

> manchmal bilde ich mir ein, dass der Stabsgefreite nur wegen mir im Dez. 89 wieder eingeführt wurde 😉
Schmidt Gerhard schrieb am 5. Juli 2020:
Hallo Kameraden, ich war 1972 zur Grundausbildung in Naila. ( 16./Fm Rgt 32 ). Habe mich dann als "Landwirt" heimatnah nach Lauda versetzen lassen. Die 15 Monate habe ich nie bereut. War ne geile Zeit ( Jugend... )
15 km zu den VoPo's. Keiner hat an Krieg gedacht, sondern "wo ist das nächste Bierfest???". Lang ist's her !

Gute Zeit
Gerhard
Carlo schrieb am 22. Mai 2020:
Moin Kameraden
76/77 in Goslar 16/33.
Treske is klar aber wer war der Major?
Und der Messerleutnant?
Wohnte unterm Dach und man hörte wenn er kam am kratzen des Messers an der Wand😂
Legendär die Sauna mit Treskes Korn Aufguss!
Ralf König schrieb am 2. April 2020:
Moin moin zusammen,
auch ich bin zufälliger Weise auf diese Seite gestoßen. Um so ertaunter war ich, dass es noch so viele von uns gibt. Ich war von '84 bis '87 bei der 18/32 in Rothenburg an der Fulda zwar nicht im, Radarbereich sondern bei den Weitverkehrsspezis, aber die einen konnten ja ohne die anderen nicht.
In diesem Sinne bleibt alle noch laaaaaaaange Gesund und Aufrecht
Stefan Graf schrieb am 6. März 2020:
Hallo Zusammen,
ich war von Juli 91 bis Juni 92 bei der 17./32 in Burglengenfeld (Naabtal-Kaserne) im Inst-Zug. War eine schöne Zeit, auch wenn 3 Monate nach meinem Ausscheiden die Lichter ausgemacht wurden. Vielen Dank an die Kammeraden die vor mir Dienst in BUL taten. Wir waren gezwungen die Kompaniekasse in Naturalien (Biercall jeden Freitag mit Weisswurst und Weissbier und andere Festivitäten) umzusetzen, da ein auszahlen nicht möglich und erlaubt war.
Witzig zu lesen dass der Haufen ursprünglich aus Ulm stammt, da ich seit kurzem in Ulm in der Radarhochburg arbeite. Die Geräte sehen jetzt schon ein bisschen "schicker" aus.
Kai Schüler schrieb am 4. März 2020:
Auch wenn sich die Kameradschaft vor zwei Jahren aufgelöst hat, so möchte ich mich hier ebenfalls noch verewigen. Ich war im Zeitraum 1988/89 in der Marseille Kaserne in Appen stationiert und habe bei der 18./33 Dienst geleistet. Zunächst zur Grundausbildung, anschließend kurz in der DEST, aber dann sehr bald in der TMLZ. Eine im Rückblick betrachtet sehr schöne Zeit, und es ist etwas bedauerlich, daß nicht mehr Kameraden verblieben sind. Die meisten hier sind aus Faßberg und Umgebung, die Fraktion Appen war deutlich kleiner.

Ich würde mich trotz allem freuen, wenn sich auf diesem Wege zufällig jemand aus dieser Zeit melden würde:
kai.schueler {@} gmx.com

Vielleicht bis bald, und ein herzliches Auge Ohr!
Gerold Arbter schrieb am 8. Februar 2020:
16./ 32 Naila

Ich reihe mich ein in die Liste, die zufällig hier gelandet sind. Es ist schön zu erfahren, dass so viele auch so gute Erinnerungen haben wie ich. Eine tolle Zeit, mein Wehrdienst von Juli 1985 bis September 86 im RZ 1 mit schönen Erinnerungen an Echo 1 und die alten Kameraden!
Schöne Grüße an alle Gleichgesinnten, Gerold Arbter
Christoph Klein schrieb am 26. Januar 2020:
Hallo Kameraden,

ich war von 1986 bis 1991 bei der 18./32 in Rotenburg/Fulda. Zurzeit restaurieren wird eine Radarantenne die nach der Restaurierung in der Militärhistorische Sammlung in Erndtebrück beim Einsatzführungsbereich 2 ausgestellt werden soll. Hierzu soll die Hydraulik wieder in Stand gesetzt werden. Hat jemand zufällig den Schaltplan für die Hydraulik den er mir zur als Kopie zur Verfügung stellen kann, oder einen Ansprechpartner nennen kann der mir weiterhelfen kann. Vielen Dank und Grüße!
Christoph Klein
Frank Schneider schrieb am 1. Januar 2020:
Hallo Charly crew
War vom 1.1 .80 bis 31.12.81 bei der 16.33 einige Namen aus dieser Zeit sind Treske,Siersch , Bauermeister,Tekly, Zysk, Gabriel und viele mehr
40 Jahre ist es her als wir Feldwebel Hund in der Grundausbildung kennenlernten . Bin als Hauptgefreiter von Hauptfeld Wodika aus einer auch schönen Zeit verabschiedet worden
War mal schön hier durch zuzappen
Man kennt doch noch einige Namen
Gruss HG Schneider
Alexander Rost schrieb am 15. Dezember 2019:
Liebe Grüße an alle TMLDler, ich war von 1980-1987 bei 18./32 in Rothenburg, in der Radarwerkstatt und dann im Radarzug als Radarmech. War eine schöne Zeit. Ich habe leider keinen Kontakt mehr zu den ehemaligen Kameraden besonders zu den anderen Radarmechs.
Gruß Alex
Könemann Harald schrieb am 3. Dezember 2019:
Ich war von Jan. 1972 bis März 1973 ( mit einer Unterbrechung von einigen Monaten, Waffenschule 50 Lw Fürstenfeldbruck) in der 16./33 Goslar.
Im Mai d.J. waren einige ehemalige und ich zum wiederholten Male in Goslar, um die traurigen Reste des Fliegerhorstes in Augenschein zu nehmen.
zu unserer Zeit war Hauptfeldfeld Treske Spieß
und ? Heckroth KP-Chef.
Nach der Grundausbildung kam in Teil von uns nach Faßberg u.a Hans-Jörg Dippel
und Heinrich Bachmann.
weiter reicht die Erinnerung leider nicht.
Freue mich auf jede Reaktion.

Gruß Harald

P.S. Stabsfeldwebel Klaus Siebeneicher ist Stadtführer in Goslar.
Tunn schrieb am 24. November 2019:
Ich war von 1975 - 1979 beim 18/fm
In appen. Major biener war mein Chef.
Ich habe das lagezentrum in Block 16?
Aufgebaut
michael sendelbach schrieb am 8. November 2019:
Zufällig bei der Suche nach Elmsfeuerchen auf diese Seite geraten...
Staune nicht schlecht, dass es doch viele gute Erinnerungen aufruft... war 1975 bis 1979 im
TMD des FmR 16 / 33 in Goslar zusammen mit
unvergessenen Kameraden wie Kl. Römberg ....
SU Mentrop... SU Schärfe Kfz.. Ofw. Bressler uva. Spieß war damals Hfw. Treske......
Die Reihenfolge ist keine Bewertung der genannten Kameraden
Oft im Schichtdienst auf dem Hoher Meissner....
in Pöhlde usw. Das war ne tolle Truppe
Grüsse hiermit alle alten Kameraden
ehem . SU Michael Sendelbach
Sebastian Haag schrieb am 24. Oktober 2019:
Grüße an alle Kameraden der 17.FmRgt32 Ulm und Bul. Ich war 84-86 im GeZi.